Zukunftsbild im Erzbistum Paderborn

Einladung zum Dekanatstag in Hamm am 21.03.2015 - bitte hier anklicken.pdf

Mit einem diözesanen Forum hat das Erzbistum Paderborn die zehnjährige Beratung in der Perspektive 2014 zu ein Zukunftsbild umgesetzt, das Erzbischof Hans-Josef Becker am 25. Oktober 2014 in der PaderHalle in Paderborn mit seiner Unterschrift in Kraft gesetzt hat.

Über 500 Personen aus dem ganzen Erzbistum haben an der beeindruckenden Veranstaltung teilgenommen und große Zustimmung zum künftigen Handlungsrahmen für die Pastoral im Erzbistum Paderborn gezeigt.

Einen Kurzfilm mit Impressionen von der Veranstaltung können Sie hier anschauen.

Das Zukunftsbild bündelt die zahlreichen Erkenntnisse des zehnjährigen diözesanen Prozesses „Perspektive 2014“, der im Oktober 2004 mit einem Diözesanen Forum in der Katholischen Akademie Schwerte begann. Eingeflossen sind zum Beispiel die Ergebnisse zentraler Veranstaltungen wie der Diözesanen Pastoralwerkstatt im Juni 2013 sowie die Arbeit von Gruppen und Gremien auf Diözesanebene sowie in den Pastoralen Räumen vor Ort. Veranstaltungsreihen wie die „Tage der Berufung“ in den Dekanaten haben das Zukunftsbild ebenso inspiriert wie die inzwischen zahlreichen „Innovativen Projekte in den Pastoralen Räumen“, die vom Erzbistum finanziell gefördert werden.


Das Zukunftsbild enthält 12 zentrale Aussagen:

  • Gottes Ruf wahrnehmen
  • Jesus Christus entschieden bekennen
  • Zeichen sein für die Liebe Gottes zu allen Menschen
  • Den Berufungen und Charismen dienen
  • Vertrauen schenken, Verantwortung übernehmen
  • Die Gegenwart bejahen
  • Zeichenhaft handeln
  • Vielfalt ermöglichen
  • Wachstum fördern
  • Im Dienst der Berufung führen und leiten
  • Entscheidungen durch Beteiligung und geistliche Inspiration herbeiführen
  • Im pastoralen Handeln gut und verlässlich werden

Das Zukunftsbild für das Erzbistum Paderborn ist keine Sammlung von Regelungen, vielmehr eine Richtungsanzeige für die Entwicklung des Erzbistums in den kommenden Jahren. Es beschreibt grundlegende Haltungen, die für eine gute Zusammenarbeit im Erzbistum Paderborn entscheidend sind, sowie theologische und pastorale Leitmotive, die künftig im Vordergrund stehen sollen. Mit der Veröffentlichung des Zukunftsbildes startet im Erzbistum Paderborn zugleich eine mehrjährige Aneignungsphase. Sie dient dazu, die Aussagen des Textes umzusetzen, aber auch zu überprüfen, zu vertiefen und fortzuschreiben.

Trotzdem das Zukunftsbild keinen strengen Ordnungsrahmen darstellt, hat Erzbischof Becker in der PaderHalle keinen Zweifel daran gelassen, dass das Zukunftsbild eine hohe Verbindlichkeit besitzt. Generalvikar Alfons Hardt wies zudem darauf hin, dass in naher Zukunft eine Begleitstruktur im Generalvikariat und darüber hinaus geschaffen wird, um die Umsetzung der Inhalte und Ziele des Zukunftsbildes zu fördern.

Auf einer eigens geschalteten Internetseite www.zukunftsbild-paderborn.de sind sämtliche Informationen zum Zukunftsbild selbst, zur Veranstaltung, Materialien zum Donwload, Videos und Galerien verfügbar.

Das Zukunftsbild und alle zugehörigen Dateien zum Download bzw. online blättern und herunterladen:

Auf einer eigenen Downloadseite können alle Metarialien als Dateien heruntergeladen werden für Präsentationen und zur weiteren Aneignung der Inhalte:


Zurück zur Übersicht der Artikel

Liturgie konkret

Hier finden Sie die liturgischen Texte und die Lesungen des jeweiligen Tages
mehr...

Unangemessenes Verhalten im Gottesdienst

Auch heute müssen noch vielerorts Kirchenbesucher darauf hingewiesen werden, welches Verhalten dem heiligen Raum angemessen ist. Dass man bitte mit angemessener Kleidung und ohne Eis die Kirche betritt, zeigen manche Hinweisschilder an. Offensichtlich sind sie notwendig. Und es gibt manch Störendes im Gottesdienst ....
mehr...

Zukunftsbild im Erzbistum Paderborn

Mit einem diözesanen Forum hat das Erzbistum Paderborn die zehnjährige Beratung in der Perspektive 2014 zu ein Zukunftsbild umgesetzt, das Erzbischof Hans-Josef Becker am 25. Oktober 2014 in der PaderHalle in Paderborn mit seiner Unterschrift in Kraft gesetzt hat
mehr...