Donnerstagsgebet ab 03. Sept. 2020 in Heilig Kreuz Soest
Jeden ersten und dritten Donnerstag, um 18.30 Uhr

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Donnerstagsgebet rückt Mut zur Veränderung, Offenheit und Geschlechtergerechtigkeit in der katholischen Kirche in den Mittelpunkt

Im Februar 2019 rief die Schweizerin Irene Gassmann (Benediktinerinnenabtei Kloster Fahr) das sogenannte Donnerstagsgebet ins Leben und von da an – so könnte man es frei formulieren – „eroberte“ es die katholische Kirche im In- und Ausland. Worum geht es den Menschen, die sich seitdem einmal pro Woche treffen, gemeinsam beten und sich austauschen? Anlass für diese neue Gebetsform waren Missstände in der Kirche (Machtmissbrauch, Rolle der Frau etc.), die zunächst wie allerorten große Betroffenheit auslösten. Doch es sollte nicht bei diesem stillen Erschrecken bleiben. „Wir können nicht viel tun, aber wir können doch beten und das Thema ins Gespräch bringen!“ – war die einhellige Meinung der Ordensschwestern, die auch rasch unter Theologinnen, kirchlichen Mitarbeiterinnen und engagieren Ehrenamtlichen Zuspruch fand. Seitdem wächst der Kreis der Unterstützerinnen in jeder Woche. 

 

 

 

 

 

 

 „Schritt für Schritt“ – diese Überschrift kennzeichnet die Bewegung, die sich ausbreitete und auch auf offene Ohren im Pastoralen Raum Soest stieß. Hier bildete sich ebenfalls in kurzer Zeit ein Vorbereitungsteam aus Andrea Steinhoff, Ursula Tenhaken-Schmidt und Mechthild Wohter (aus dem Reihen der kfd) und den Gemeindereferentinnen Felicitas Hecker und Martina Neuhaus (aus dem Pastoralteam Soest). Ab September laden sie in die Heilig Kreuz Kirche Soest (Paradieser Weg 60) jeden ersten und dritten Donnerstag (jeweils 18.30h) ein. Beginn ist der 3. September 2020.

„Unter dem Titel „Schritt für Schritt“ bringt das Gebet zur Sprache, was Frauen und auch Männer bewegt. Wir beten um die Kraft der Veränderung, um Glaubwürdigkeit, Offenheit und Geschlechtergerechtigkeit. Die Kraft dieses Gebetes ermutigt und bringt in Bewegung. Es verbindet uns mit der Geistkraft und untereinander und regt zur Aktivität an.“ So heißt es in der Vorankündigung der Frauen, die darauf hoffen, dass sich viele aus Soest und Umgebung dieser Gebetskette anschließen. Nach dem Gebet gilt die Einladung zu Austausch & Begegnung an verschiedenen Kontaktpunkten in der Kirche.

Foto von links nach rechts: Felicitas Hecker, Andrea Steinhoff, Mechthild Wohter, Ursula Tenhaken-Schmidt, Martina Neuhaus.

 


Zurück zur Übersicht der Artikel

Wichtige Info´s zur Gottesdienstteilnahme und Benutzung der Pfarrheime
Registrierung der Gottes- dienstbesucher - Vordruck zum Ausfüllen für den Gottesdienst, Hygiene-Schutzkonzept, u.a.

mehr...

Gottesdienste aus dem St. Patrokli Dom, Soest

mehr...

Gebete und Impulse
aus dem Pastoralen Raum Soest

mehr...

Für unsere Kleinen
und unsere Ministranten

mehr...

Impulse aus dem Erzbistum Paderborn
und weiteren Gemeinschaften, Gruppen und Bistümern

mehr...

Zukunftsbild

mehr...

Pastoraler Raum Soest

mehr...